Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita-Streik

© über dts Nachrichtenagentur

24.06.2015

Kita-Tarifstreit Verdi lehnt Schlichterspruch ab

Aufwertung des gesamten Berufsfeldes sei noch nicht erreicht worden.

Frankfurt – In den Tarifverhandlungen für die Kita-Erzieher und Sozialarbeiter hat die Streikdelegiertenkonferenz der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch die Vorschläge der Schlichter abgelehnt. Das berichtet das ZDF.

Der frühere sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) und der ehemalige Oberbürgermeister von Hannover, Herbert Schmalstieg (SPD), hatten am Dienstag unter anderem Erhöhungen in den einzelnen Berufsgruppen von zwei bis 4,5 Prozent empfohlen.

Verdi hatte daraufhin erklärt, der Vorschlag sei ein Schritt in die richtige Richtung, die „generelle und überfällige Aufwertung des gesamten Berufsfeldes“ sei jedoch noch nicht erreicht worden.

Die Tarifverhandlungen waren im April vorerst gescheitert. Nach mehrwöchigen Streiks war dann eine Schlichtung vereinbart worden. Die Gewerkschaften streben eine geänderte Eingruppierung für die rund 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst an, die zu Gehaltszuwächsen von durchschnittlich zehn Prozent führen würde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kita-tarifstreit-verdi-lehnt-schlichterspruch-ab-85210.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen