Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita-Streik

© über dts Nachrichtenagentur

28.05.2015

Kita-Streik Arbeitgeber wollen neue Verhandlungen

Die Vorschläge der Arbeitgeber lägen bereits auf dem Tisch.

Berlin – Angesichts des anhaltenden Kita-Streiks hat die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände die Gewerkschaften eindringlich zu neuen Verhandlungen aufgerufen.

„Wir fordern die Gewerkschaften auf, endlich an den Verhandlungstisch zurückzukehren, den sie am 21. April verlassen haben. Die Arbeitgeber sind ohne Vorbedingungen zu Tarifverhandlungen bereit und fordern die Gewerkschaften hierzu auf“, sagte VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann der „Welt“. Die Streiks der Gewerkschaften seien eine „unerträgliche Dauerbelastung“ von Kindern und Eltern.

Die Vorschläge der Arbeitgeber lägen bereits auf dem Tisch, sagte Hoffmann. Das VKA-Vorschlagspapier vom 21. April 2015 enthalte „konkrete Vorschläge“ für Verbesserungen bei der Eingruppierung und Bezahlung. Erzieherinnen und Erzieher könnten dadurch Zugewinne von bis zu 443 Euro erzielen. Die Gewerkschaften lehnen die „unverbindlichen Vorschläge“ der Arbeitgeber hingegen ab. Sie wollen eine generelle Aufwertung und Höhergruppierung der Sozial- und Erziehungsberufe erreichen.

„Die Kollegen wissen, dass es jetzt darum geht, die Arbeitsbedingungen und den Wert ihrer Arbeit für die nächsten Jahre festzulegen. Wenn das jetzt nicht gelingt, dann verfestigt sich die unzureichende finanzielle Wertschätzung für ihr Berufsfeld“, sagte Verdi-Sprecher Christoph Schmitz. Auch deshalb habe sich die Streikdelegiertenversammlung vergangene Woche einstimmig für die Fortsetzung des unbefristeten Streiks ausgesprochen.

Die kommunalen Arbeitgeber kommen am Donnerstag in Frankfurt zu ihrer Mitgliederversammlung zusammen und werden dort unter anderem auch über das weitere Vorgehen im Kita-Streik beraten. VKA-Hauptgeschäftsführer sendete diesbezüglich leichte Signale der Kompromissbereitschaft. „Die Forderungen der Gewerkschaften werden nicht der Abschluss sein. Auch die VKA-Vorschläge sind nicht in Stein gemeißelt“, sagte er der „Welt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kita-streik-arbeitgeber-wollen-neue-verhandlungen-84139.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen