Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Seehofer bedauert Papst-Rücktritt

© dapd

11.02.2013

CSU Seehofer bedauert Papst-Rücktritt

Entscheidung verdient größten Respekt.

München – Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat betroffen auf den angekündigten Rücktritt von Papst Benedikt XVI. reagiert. Dessen Entscheidung verdiene größten Respekt, „auch wenn ich sie persönlich zutiefst bedauere“, sagte Seehofer am Montag in München.

Mit seiner charismatischen Ausstrahlung und seinem unermüdlichen Einsatz für das Wohl der Kirche habe der Papst aus Bayern die Menschen in aller Welt begeistert. Durch seine tief gegründete Theologie habe er die katholische Kirche in den letzten Jahrzehnten maßgeblich geprägt.

„Wir sind stolz auf das Pontifikat von Papst Benedikt XVI.“, betonte Seehofer. Deutschland und Bayern hätten ihm unendlich viel zu verdanken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kirchen-seehofer-bedauert-papst-ruecktritt-59948.html

Weitere Nachrichten

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Hasselfeldt Schulz hat seine Sprache nicht im Griff

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat mit scharfer Kritik die Äußerung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zurückgewiesen, in der er Kanzlerin ...

Weitere Schlagzeilen