Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Trump nach Wahlsieg am 9.11.2016

© über dts Nachrichtenagentur

29.05.2017

Kipping Trump braucht dringend professionelle Hilfe

Kipping forderte eine klare Kante gegen das Aufrüstungs-Diktat von Trump.

Berlin – Die Parteivorsitzende der Linken, Katja Kipping, hält US-Präsident Donald Trump für einen „infantilen Narzissten“. Das sei noch das beste, was ihr zu ihm einfalle, sagte Kipping gegenüber „Bild“ (Montag). „Trump bräuchte dringend professionelle Hilfe“, so die Politikerin mit Blick auf den G7-Gipfel und seine erste Auslandsreise.

Als Antwort auf den US-Präsident müsse Europa stärker zusammenrücken, dazu gehöre für Kipping aber auch, dass Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) seine „Oberlehrer-Rolle“ ablegen und gehen muss. Deutschland müsse „mit dem Duckmäusertum gegenüber den USA“ aufhören.

Kipping forderte außerdem eine klare Kante gegen das Aufrüstungs-Diktat von Trump. Der Drohnen-Krieg, der auch von Rammstein aus gesteuert wird, müsse sofort gestoppt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kipping-trump-braucht-dringend-professionelle-hilfe-97431.html

Weitere Nachrichten

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Blick über Moskau mit dem Kreml

© über dts Nachrichtenagentur

Donald Tusk EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die EU verlängert die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate. Darauf einigten sich am Donnerstag die Staats- und Regierungschefs der ...

Polizeiabsperrung

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel De Maizière rechnet mit weiteren Anschlägen

Nach den Anschlägen auf das Streckennetz der Deutschen Bahn rechnet Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit weiteren Anschlägen wie diesen im Vorfeld ...

Weitere Schlagzeilen