Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Joachim Gauck

© über dts Nachrichtenagentur

01.02.2014

Kipping Gauck-Rede war „präsidialer Griff in die Mottenkiste“

„Mit den Rezepten von gestern lässt sich keine Zukunft gestalten.“

Berlin – Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Rede von Bundespräsident Joachim Gauck bei der Münchner Sicherheitskonferenz scharf kritisiert: „Das war ein präsidialer Griff in die Mottenkiste“, sagte sie der „Berliner Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Die Kultur der militärischen Zurückhaltung gehört zum Gründungskonsens der Bundesrepublik. Wer das angreift, will eine andere Republik.“

Kipping fügte hinzu: „Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger will keine deutschen Soldaten im Ausland und das kann auch kein Präsident weg reden. Gauck redet einer Militarisierung der Außenpolitik das Wort. Das ist der falsche Weg. Mit den Rezepten von gestern lässt sich keine Zukunft gestalten.“

Gauck hatte von Deutschland eine aktivere Rolle in der internationalen Politik gefordert und erklärt: „Die Bundesrepublik sollte sich als guter Partner früher, entschiedener und substanzieller einbringen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kipping-gauck-rede-war-praesidialer-griff-in-die-mottenkiste-68805.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen