Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kindsvater nach Säuglingstod weiter im Fokus

© dapd

26.03.2012

Berlin Kindsvater nach Säuglingstod weiter im Fokus

42-Jähriger wegen „dringendem Tatverdachts“ in Untersuchungshaft.

Berlin – Im Fall des nach schweren Misshandlungen gestorbenen Säuglings aus Berlin-Pankow hegen die Ermittler weiter „dringenden Tatverdacht“ gegen den Kindsvater. Der in Untersuchungshaft sitzende 42-Jährige habe die Vorwürfe aber bislang nicht als wahr bestätigt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag auf dapd-Anfrage.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei der Mann zum fraglichen Zeitpunkt alleine mit dem Mädchen in der Wohnung gewesen, die Mutter war offenbar nicht dabei.

Das Baby war in der Nacht zu Mittwoch von den Eltern in eine Klinik gebracht worden und am Sonntag verstorben. Die Ärzte hatten bei ihm neben einer Schwellung der linken Gesichtshälfte und Blutungen unter der Haut auch eine massive Hirnschwellung festgestellt. Steltner zufolge sind die Verletzungen auf „äußere Gewalteinwirkung“ zurückzuführen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kindsvater-nach-saeuglingstod-weiter-im-fokus-47550.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen