Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kindesmissbrauch auf der Intensivstation

© dapd

19.04.2012

Berlin Kindesmissbrauch auf der Intensivstation

Krankenpfleger vor Gericht.

Berlin – Nach dem sexuellen Missbrauch von drei Kindern in einem Berliner Krankenhaus verhandelt das Landgericht ab Donnerstag gegen einen Krankenpfleger. Dem geständigen 29-Jährigen wird vorgeworfen, sich von Juni bis November 2010 an den drei Jungen im Alter von fünf, acht und neun Jahren vergangen zu haben. Die Vorfälle sollen sich dabei auf der Intensivstation des Krankenhauses in Berlin-Buch zugetragen haben.

Die Eltern des ersten Opfers hatten Strafanzeige erstattet, nachdem sich der Neunjährige ihnen anvertraut hatte. Der Junge war wegen einer schweren Gehirnerschütterung im Klinikum und wurde der Anklage nach zweimal missbraucht. Auf gleiche Weise verging er sich laut Anklage zwei Monate später an einem fünfjährigen Jungen. In einem weiteren Fall soll der Angeklagte den Missbrauch an einem unter epileptischen Anfällen leidenden Kind mit dem Handy gefilmt haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kindesmissbrauch-auf-der-intensivstation-51199.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen