Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

18.11.2014

Konflikt-Lösung Ukraine bietet Russland Gespräche auf neutralem Boden an

Russland forderte hingegen direkte Gespräche mit den Separatisten.

Kiew – Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat Russland Gespräche über die Situation in der Ostukraine auf neutralem Boden angeboten. Eine Lösung des Konflikts hänge in erster Linie vom politischen Willen des russischen Präsidenten Wladimir Putin ab, sagte Jazenjuk am Dienstag. Russland forderte die Ukraine hingegen zu direkten Gesprächen mit den Separatisten auf.

Unterdessen mahnte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier die Einhaltung der Misnker Vereinbarung an. Diese sei die Basis für die Beilegung des Konflikts, sagte Steinmeier nach einem Treffen mit Jazenjuk.

Am Dienstagnachmittag will Steinmeier in Moskau seinen russischen Amtskollegen Sergej Lawrow treffen. Dieser dämpfte bereits im Vorfeld die Erwartungen an das Treffen: Er rechne nicht mit einem Durchbruch, so Lawrow.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kiew-ukraine-bietet-russland-gespraeche-auf-neutralem-boden-an-75178.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen