Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

26.09.2011

Kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai gestorben

Nairobi – Die kenianische Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai ist am Sonntag in Nairobi einem langjährigen Krebsleiden erlegen. Das teilte die von ihr gegründete Grüngürtel-Bewegung mit.

Die in ihrer Heimat als „Mutter der Bäume“ bekannte Umweltschützerin und Menschenrechtlerin wurde 71 Jahre alt. Maathai setzte sich gegen die hemmungslose Abholzung der Wälder rund um die Hauptstadt Nairobi ein und überzeugte seit Ende der 1970er Jahre auch andere Frauen sich für den Umweltschutz einzusetzen. Seit der Gründung ihrer Grüngürtel-Bewegung vor 35 Jahren wurden mehr als 30 Millionen Bäume angepflanzt.

Für ihr Engagement wurde Maathai 2004 als erste Afrikanerin mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kenianische-friedensnobelpreistraegerin-wangari-maathai-gestorben-28692.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen