Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Keinerlei Koalitionsfestlegung vor Bundestagswahl

© Laurence Chaperon

02.12.2012

CDU-Politiker Strobl Keinerlei Koalitionsfestlegung vor Bundestagswahl

Theoretische Diskussionen über Koalitionen helfen keiner Partei.

Stuttgart – Baden-Württembergs CDU-Chef Thomas Strobl, der sich auf dem bevorstehenden CDU-Bundesparteitag in Hannover um einen der fünf Stellvertreterposten an der Parteispitze bewirbt, hat sich gegen jegliche Koalitionsfestlegung der Union vor der nächsten Bundestagswahl ausgesprochen.

In einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Montagausgabe) sagte Strobl: „Mein Ziel ist, dass das Schiff der CDU inmitten des gesellschaftlichen Stroms schwimmt. Wir müssen dabei gar nicht schauen, wo andere Boote herumfahren.“

Theoretische Diskussionen über Koalitionen würden keiner Partei weiterhelfen, auch nicht der CDU. „Über Koalitionen spricht man nach der Wahl, wenn das Wahlergebnis bekannt ist und klar ist, welche Möglichkeiten es gibt.“ Das gelte für Schwarz-Grün aber natürlich auch für ein Bündnis der Union mit der FDP.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keinerlei-koalitionsfestlegung-vor-bundestagswahl-57589.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen