Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

02.09.2010

Keine Verletzten und kein Ölaustritt nach Bohrinsel-Explosion

Washington – Nach der Explosion auf einer Ölplattform im Golf von Mexiko habe es keine Verletzten und zunächst auch keinen Ölaustritt aus der Quelle gegeben. Der betreibende Energiekonzern Mariner teilte mit, dass alle 13 Mitarbeiter, die nach dem Zwischenfall ins Meer geschleudert worden, wohlauf und unverletzt seien.

Auf der Plattform selbst sei ein Feuer ausgebrochen. Nach ersten Übersichtsflügen sei aber keinerlei Schaden an der Bohrstelle selbst festgestellt worden, hieß es von Seiten des Konzerns. Die Bohrinsel befindet sich vor der Küste Louisianas unweit der im April dieses Jahres untergegangenen „Deepwater Horizon“, bei der elf Menschen ums Leben kamen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-verletzten-und-kein-oelaustritt-nach-bohrinsel-explosion-14198.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen