Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

14.07.2011

Keine Tore im Testspiel zwischen Werder Bremen und Chemnitz

Chemnitz – Bundesligist Werder Bremen hat im Testspiel gegen den Drittliga-Aufsteiger Chemnitzer FC nur ein torloses Unentschieden erreicht. In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften durchaus ein Duell auf Augenhöhe, mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Tor wollte jedoch nicht fallen, da der Chemnitzer Keeper Philipp Pentke mehrere gute Möglichkeiten der Bremer entschärfte. Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Bremer keinen rechten Rhythmus, Chemnitz verteidigte geschickt und suchte immer wieder selbst den Abschluss.

Werder Bremen startet am 6. August mit der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern in die neuen Bundesliga-Saison. Der Chemnitzer FC trifft am 1. Spieltag in der Dritten Liga am 23. Juli auf den 1. FC Saarbrücken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-tore-im-testspiel-zwischen-werder-bremen-und-chemnitz-23591.html

Weitere Nachrichten

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen