Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.09.2009

Keine Schäden nach Tsunami-Ankunft in Neuseeland

Auckland – Der nach einem Seebeben ausgelöste Tsunami hat an der neuseeländischen Küste offenbar keine Schäden angerichtet. Zuvor war eine Warnung an die Bevölkerung an der Nord- und Ostküste des Landes herausgegeben worden. Die Bewohner der entsprechenden Küstenabschnitte waren aufgefordert worden, höher gelegene Punkte aufzusuchen. Auf Samoa wurden dagegen „mehrere Tote“ gemeldet. Häuser und Fahrzeuge seien ins Meer gespült worden, hieß es in Augenzeugenberichten. In der Nähe der Samoa-Inseln hatte ein Seebeben der Stärke 8,0 auf der Richter-Skala eine an einigen Stellen mindestens drei Meter hohe Welle generiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-schaeden-nach-tsunami-ankunft-in-neuseeland-2017.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen