Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Keine neuen Erkenntnisse zu Babyleichen

© dapd

26.04.2012

Langgöns Keine neuen Erkenntnisse zu Babyleichen

Es besteht kein dringender Tatverdacht gegen die 40-Jährige.

Langgöns – Nach dem Fund dreier Babyleichen im hessischen Langgöns ermittelt die Staatsanwaltschaft weiter auf Hochtouren. Allerdings gebe es noch keine neuen Entwicklungen in dem Fall zu vermelden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Gießen am Donnerstagmorgen auf dapd-Anfrage.

Die toten Babys waren am Dienstag bei einer Wohnungsauflösung in Camping-Kühlboxen gefunden worden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd hatte die 40-jährige Bewohnerin eine Haftstrafe im offenen Vollzug verbüßt. Die Frau hatte gegenüber der Polizei angegeben, die Kinder tot zur Welt gebracht zu haben. Aufschluss über das Alter sowie zu Zeitpunkt und Ursache des Todes der Babys soll eine Obduktion ihrer bereits stark verwesten Leichen bringen.

Zwar wird wegen des Anfangsverdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt, es besteht aber kein dringender Tatverdacht gegen die 40-Jährige, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch gesagt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-neuen-erkenntnisse-zu-babyleichen-52605.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen