Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine

© Lufthansa

07.09.2012

Lufthansa Keine Leiharbeiter in Berlin

„Damit gehen wir einen großen Schritt auf unseren Tarifpartner zu.“

Frankfurt – Die Deutsche Lufthansa will in Berlin künftig kein externes Kabinenpersonal einsetzen. Das kündigte am Freitag der Vorstandsvorsitzende Christoph Franz in Frankfurt am Main an. „Lufthansa verzichtet einseitig, auf absehbare Zeit und ohne weitere Vorbedingungen auf den Einsatz von externen Kabinencrews in Berlin“, so Franz. „Damit gehen wir einen großen Schritt auf unseren Tarifpartner zu. Wir hoffen, dass dieser Schritt der Gewerkschaft UFO hilft, mit uns gemeinsam in konstruktiven Gesprächen den Weg zu einer zukunfts- und wettbewerbsfähigen Vergütungsstruktur für die Mitarbeiter der Kabine zu beschreiten.“

Die bei der Lufthansa eingesetzten Flugbegleiter von Aviation Power sollen im kommenden Jahr ein Angebot zur Festanstellung in der Lufthansa Gruppe bekommen. „Damit haben sie eine sichere und gute Perspektive in unserem Konzern“, sagte Carsten Spohr vom Vorstand Lufthansa Passage.

Der Verzicht auf den Einsatz von Leiharbeitern ist eine der zentralen Forderungen der Gewerkschaft Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) gegenüber der Lufthansa.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-leiharbeiter-in-berlin-56519.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen