Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Keine Hinweise auf deutsche Opfer bei tragischem Fährunglück in Tansania

© Deutscher Bundestag / Thomas Trutschel / photothek.net

10.09.2011

Unglück Keine Hinweise auf deutsche Opfer bei tragischem Fährunglück in Tansania

Berlin/Daressalam – Bei dem tragischen Fährunglück vor der Küste des ostafrikanischen Staats Tansania gibt es laut Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) bislang keine Hinweise auf deutsche Opfer. Zugleich drückte Westerwelle sein Mitgefühl für die Opfer des Unglücks aus. „Dieses tragische Unglück macht uns alle betroffen“, erklärte Westerwelle am Samstag in Berlin.

„Ich möchte der Regierung und den Menschen in Tansania unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln. Insbesondere den Angehörigen und Freunden von Vermissten und Opfern der Tragödie gilt unser tief empfundenes Mitgefühl“, fügte der Außenminister hinzu.

In der Nacht zum Samstag war vor der Küste der tansanischen Insel Sansibar eine Fähre mit über 600 Menschen an Bord gekentert. Nach offiziellen Angaben seien dabei bislang mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-hinweise-auf-deutsche-opfer-bei-tragischem-faehrunglueck-in-tansania-27678.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen