Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Keine Hinweise auf deutsche Opfer bei tragischem Fährunglück in Tansania

© Deutscher Bundestag / Thomas Trutschel / photothek.net

10.09.2011

Unglück Keine Hinweise auf deutsche Opfer bei tragischem Fährunglück in Tansania

Berlin/Daressalam – Bei dem tragischen Fährunglück vor der Küste des ostafrikanischen Staats Tansania gibt es laut Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) bislang keine Hinweise auf deutsche Opfer. Zugleich drückte Westerwelle sein Mitgefühl für die Opfer des Unglücks aus. „Dieses tragische Unglück macht uns alle betroffen“, erklärte Westerwelle am Samstag in Berlin.

„Ich möchte der Regierung und den Menschen in Tansania unsere aufrichtige Anteilnahme übermitteln. Insbesondere den Angehörigen und Freunden von Vermissten und Opfern der Tragödie gilt unser tief empfundenes Mitgefühl“, fügte der Außenminister hinzu.

In der Nacht zum Samstag war vor der Küste der tansanischen Insel Sansibar eine Fähre mit über 600 Menschen an Bord gekentert. Nach offiziellen Angaben seien dabei bislang mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-hinweise-auf-deutsche-opfer-bei-tragischem-faehrunglueck-in-tansania-27678.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen