Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Keine Gnade für Ronny Rieken

© dapd

20.03.2012

Lüneburg Keine Gnade für Ronny Rieken

Kindermörder bleibt weiterhin im Gefängnis.

Lüneburg – Der 1998 zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilte Kindermörder Ronny Rieken muss weiterhin im Gefängnis bleiben. Das Landgericht Lüneburg beschloss, dass eine Aussetzung der Freiheitsstrafe auf Bewährung auch nach 15 Jahren Haft nicht zu rechtfertigen ist, wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte.

„Eine Aufarbeitung der Straftaten“ und eine Auseinandersetzung von Rieken mit seinen „Persönlichkeitsdefiziten“ sei trotz guter Führung nicht festzustellen. Im Jahre 1996 ermordete Rieken die zwölfjährige Ulrike E. und 1998 die elfjährige Christina N. Der Täter ging der Polizei seinerzeit durch einen freiwilligen Massengentest ins Netz, offenbar weil er keine Ausrede parat hatte, um nicht mit seiner Familie zu dem Speicheltest zu gehen. Gegen den Beschluss des Landgerichts kann Beschwerde eingelegt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-gnade-fuer-ronny-rieken-46592.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen