Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Keine Entschuldigungen für illegale Abhöraktionen

© dapd

17.02.2012

Murdoch Keine Entschuldigungen für illegale Abhöraktionen

Geschlossenes Blatt “News of the World” soll durch Sonntagsausgabe ersetzt werden.

London – Für illegale Handlungen wie das Abhören der Telefone von Prominenten gibt es keine Entschuldigungen, wie Medienunternehmer Rupert Murdoch am Freitag bei einem Besuch des britischen Boulevard-Blatts “The Sun” deutlich machte. Die Unternehmensführung werde der Polizei weiter jegliche Hinweise auf ein Fehlverhalten von Mitarbeitern melden und werde auch Reporter, die gegen das Gesetz verstoßen hätten, nicht schützen, erklärte Murdoch.

Im Newsroom der “Sun” in London kündigte Murdoch angesichts einer wachsenden Unzufriedenheit unter den Mitarbeitern aber auch an, dass er das Ansehen der Zeitung wiederherstellen und eine Sonntagsausgabe starten wolle, die das geschlossene Blatt “News of the World” ersetzen solle. Er werde mehrere Wochen in London bleiben, um sich mit der Krise zu beschäftigen. Fünf Mitarbeiter der “Sun” waren in der vergangenen Wochen wegen mutmaßlicher Bestechung von Polizisten festgenommen worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-entschuldigungen-fuer-illegale-abhoeraktionen-40652.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen