Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Michael Jackson

© Keir Whitaker / CC BY 2.0

29.07.2010

Tod von Michael Jackson Keine Anklage gegen sieben Ärzte

Leibarzt Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Los Angeles – Sieben Doktoren und eine Krankenschwester, die den verstorbenen Popstar Michael Jackson betreut hatten, müssen nicht mit Anklagen rechnen. Nach der Überprüfung von Protokollen und Dokumenten sei laut einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft Los Angeles lediglich der Name eines Arztes an die kalifornische Ärztekammer verwiesen worden, weil er Jackson Medikamente unter einem Decknamen verschrieben hatte. Es habe jedoch nicht genug Beweise für eine Strafverfolgung der Ärzte gegeben.

Unterdessen ist Jacksons Leibarzt Conrad Murray, der dem „King of Pop“ kurz vor dessen Tod ein starkes Schlafmittel verabreicht hatte, wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Jackson war im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren gestorben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-anklage-gegen-sieben-aerzte-von-michael-jackson-12401.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen