Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gregor Gysi

© über dts Nachrichtenagentur

06.01.2013

Linke Keine alleinige Spitzenkandidatur Gysis

„Das sind Spekulationen.“

Berlin – Die Linkspartei hat einen Bericht des „Spiegel“ zurückgewiesen, demzufolge sie mit „Gregor Gysi als Solo-Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf“ ziehen werde. „Das sind Spekulationen“, sagte Parteisprecher Alexander Fischer dem „Neuen Deutschland“.

Die Entscheidung über die Spitzenkandidatur falle wie angekündigt im Vorstand auf Vorschlag beider Vorsitzenden. „Mitten im Niedersachsen-Wahlkampf hat die Frage keine Priorität“, so Fischer.

Der „Spiegel“ hatte zuvor berichtet, die Linken-Vorsitzende Katja Kipping wolle neben Gysi ein „Kompetenzteam zusammenstellen“, dem Sahra Wagenknecht, der Finanzpolitiker Dietmar Bartsch, der Rüstungsexperte Jan van Aken sowie Kipping selbst angehören sollten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/keine-alleinige-spitzenkandidatur-gysis-58770.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen