Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kein Problem mit Nacktszenen

© dapd

23.02.2012

Joe Manganiello Kein Problem mit Nacktszenen

„Wenn du ein Werwolf bist und dich verwandelst, verlierst du nun mal alles.“

Los Angeles – Joe Manganiello (35), Schauspieler, hat keine Angst vor nackten Tatsachen. „Was die Sache mit dem nackten Hintern angeht, das macht einfach Sinn“, erklärte der Serienstar seine zahlreichen Nacktszenen in der Vampirserie „True Blood“.

„Wenn du ein Werwolf bist und dich verwandelst, verlierst du nun mal alles, und da sieht man eben auch deine Pobacken“, sagte Manganiello, der in der TV-Serie den Werwolf Alcide Herveaux verkörpert. Auch in seinem neuen Kinofilm „Magic Mike“ lässt Manganiello gemäß Drehbuch die Hüllen fallen. Das Stripper-Drama von Steven Soderbergh soll im Sommer Premiere haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kein-problem-mit-nacktszenen-41721.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen