Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.06.2011

Kaugummi führt zu Großeinsatz in indischem Finanzministerium

Neu-Delhi – Gewöhnlicher Kaugummi hat am Dienstag im indischen Finanzministerium für einige Aufregung gesorgt. Der indische Finanzminister Pranab Mukherjee hatte eine „ernsthafte Sicherheitsverletzung“ beklagt, nachdem an 16 Stellen im Ministerium „angebrachte Klebstoffe“ entdeckt worden waren.

Mukherjee vermutete, dass es es sich bei den verdächtigen Gegenständen um Wanzen zum Abhören der Ministeriumsmitarbeiter handelte. Indiens Premierminister Manmohan Singh ließ daraufhin das Gebäude vom Geheimdienst untersuchen. Die Behörden stellten allerdings fest, dass es sich bei den verdächtigen Klebstoffen um gewöhnliche Kaugummis handelte.

Offenbar hatten Mitarbeiter des Ministeriums die Kaugummis nicht in den Mülleimer geworfen, sondern einfach unter die Tische und Stühle geklebt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen: Wir verzichten in der Regel komplett auf externe Werbung und deren Tracker, um Ihnen ein möglichst angenehmes und schnelles Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug können Sie unsere Arbeit unterstützen, zum Beispiel über PayPal, per Flattr oder indem Sie diesen Artikel ganz einfach auf den folgenden Social Media Plattformen teilen. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: https://newsburger.de/kaugummi-fuehrt-zu-grosseinsatz-in-indischem-finanzministerium-22254.html

Weitere Nachrichten

Europol

© Pikachu / CC BY-SA 3.0

Bericht Europol warnt vor hunderten potenziellen Terroristen in Europa

Nach Einschätzung der europäischen Polizeibehörde Europol halten sich in Europa derzeit hunderte potenzielle Terroristen auf. Dabei handele es sich um ...

Polizei

© Alexander Blum / gemeinfrei

Nach Anschlägen NRW verstärkt Polizeipräsenz bei Großveranstaltungen

Unter dem Eindruck der jüngsten Anschläge hat sich Nordrhein-Westfalen entschlossen, die Polizeipräsenz nochmals zu verstärken. "Gerade bei den ...

Einsatzfahrzeuge Bundespolizei

© Wolfgang Pehlemann / CC BY-SA 3.0

Amoklauf in München Kölner Polizei mit erhöhter Präsenz an Einkaufszentren

Nach den ersten Meldungen über den Amoklauf in München hat die Kölner Polizei am Freitagabend umgehend ihre Präsenz an den Kölner Einkaufszentren erhöht. ...

Weitere Artikel werden geladen