newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Wladimir Putin
© über dts Nachrichtenagentur

Kauder Zu Putin als Gesprächspartner gibt es keine Alternative

„Er ist der russische Präsident.“

Berlin – Als Gesprächspartner auf internationaler Ebene gebe es trotz der aktuellen Auseinandersetzungen keine Alternative zu Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Das sagte Unions-Fraktionschef Volker Kauder in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ (Freitag-Ausgabe).

„Er ist der russische Präsident. In dieser Funktion muss mit ihm weiter gesprochen werden.“ Es habe überhaupt keinen Sinn, zu glauben, man könne ohne Gespräche mit ihm etwas erreichen, „auch wenn es nach Putins Verhalten in den vergangenen Monaten manchem sehr schwerfallen mag“, meinte Kauder.

Ablehnend äußerte sich der Fraktionschef zu Forderungen aus der Politik, Russland als Zeichen des Protestes im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise die Austragung der Fußball-WM 2018 wieder zu entziehen. „Die Entscheidung, wo die Fußballweltmeisterschaft hinkommt, treffen die zuständigen Sportorganisationen. Wir sollten uns da als Politik eher heraushalten.“

Im Augenblick gebe es andere Sorgen als die Fußball-Weltmeisterschaft, so Kauder. „Die Bürger sind fassungslos, wie am Rande Europas ein ziviles Flugzeug einfach abgeschossen werden kann.“

Der Flug MH-17 war vor acht Tagen in Amsterdam gestartet und auf dem Weg nach Kuala Lumpur über der Ost-Ukraine plötzlich vom Radarschirm verschwunden und abgestürzt. Unter den 298 Menschen an Bord des Flugzeuges waren vier Deutsche. Nach Ansicht der meisten Beobachter wurde die Maschine abgeschossen.

Unterdessen hat sich die Europäische Union auf weitere Sanktionen gegen Russland geeinigt.

25.07.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Sicherheitsexperte Weltraumkommando der Bundeswehr „bedeutsamer Schritt“

Der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), Ekkehard Brose, begrüßt die für diesen Dienstag geplante Indienststellung des Weltraumkommandos der Bundeswehr in Kalkar als einen "bedeutsamen Schritt". Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) sagte ...

Bayernpartei Europäische Zentralbank verspielt das letzte bisschen an Vertrauen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren geldpolitischen Kurs geändert. Nach ihrer gestrigen Sitzung verkündete sie ein Aufweichen des Inflationsziels. Nicht mehr knapp unter zwei Prozent, sondern genau zwei Prozent soll also künftig die Inflation betragen. ...

Fußball-EM Deutsch-Ungarische Gesellschaft kritisiert Stimmungsmache

CDU-Außenexperte Rückkehr Russlands in den Kreis der G7 vorerst unrealistisch

Nach Anzeige von Exilanten Lukaschenkos Regime unter „Beobachtung“

Kubicki zu Sturm auf Kapitol „Ein vergleichbarer Angriff wäre hier nicht möglich“

Wagenknecht Deutschen Trump verhindern

CDU Merz freut sich auf Treffen mit Team Biden

US-Autor T.C. Boyle Biden kann Spaltung Amerikas überwinden

Montgomery zu US-Corona-Plänen „Fraglich ob Biden das Ruder noch herumreißen kann“

Neugewählter US-Präsident SPD erwartet baldigen Deutschlandbesuch von Joe Biden

Verteidigungsausgaben SPD will mit Biden zu neuem Maßstab kommen

Röttgen zu US-Wahl „Es kann jetzt zu Gewalt kommen“

US-Präsidentschaftswahl 2020 Mehr als 141 000 Personen in Deutschland wahlberechtigt

Schulze Klimaschutzabkommen steht auch ohne USA

"Es wird wieder ernst" Österreich verschärft Corona-Maßnahmen

Bericht Deutschland nicht mehr Hauptziel der Asylsuchenden

"TikTok" Bundesamt ließ Video-App Tiktok auf Sicherheitsrisiken prüfen

CDU-Außenexperte US-Präsidentschaftswahl weiter offen

Maas Neuer US-Präsident bringt keine Kehrtwende in der Außenpolitik

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »