Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.10.2010

Kauder und Poß fordern jährliche Einheitsfeier in Berlin

Berlin – Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) und der amtierende SPD-Fraktionschef Joachim Poß fordern, den „Tag der Deutschen Einheit“ zukünftig immer mit einer Großveranstaltung in Berlin zu feiern. „Ich werde mit den Vorsitzenden der anderen Fraktionen darüber sprechen, wie wir nun jedes Jahr vom Parlament aus in der Hauptstadt die Einheit unseres Landes feiern können“, sagte Kauder der „Bild“-Zeitung.

Joachim Poß wolle, so die Zeitung weiter, mit den Bundesländern „in aller Freundschaft“ darüber sprechen, den offiziellen Staatsakt nicht mehr jedes Jahr in einem anderen Bundesland abzuhalten, sondern nur noch in Berlin. Poß sagte der Zeitung: „Der nationale Feiertag sollte – bei aller Würdigung des Föderalismus – in der Hauptstadt begangen werden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kauder-und-poss-fordern-jaehrliche-einheitsfeier-in-berlin-16020.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen