Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Katy Perry verbietet Verlobtem Fußballernamen für Kinder

© dts Nachrichtenagentur

31.08.2010

Katy Perry verbietet Verlobtem Fußballernamen für Kinder

London – Die Popsängerin Katy Perry hat ihrem Verlobtem, dem britischen Komiker Russell Brand, verboten, ihre zukünftigen Kinder nach seinen Lieblingsfußballspielern zu benennen. Das sagte die 25-Jährige gegenüber der britischen Boulevard-Zeitung „The Sun“. Perry ließ verlauten, dass sie unter keinen Umständen zulassen wolle, dass eines ihrer Kinder den Namen des ehemaligen West Ham United-Spielers Julian Dicks tragen wird.

Brand und die Musikerin sind seit 2009 ein Paar und wollen sich demnächst ein gemeinsames Haus in New York kaufen. Der Brite hatte am Silvesterabend um die Hand seiner Freundin angehalten. Seit Bekanntwerden der Verlobung streut das Paar teils eigenständig Gerüchte über den Zeitpunkt und die Gestaltung der Hochzeit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/katy-perry-verbietet-verlobtem-fussballernamen-fuer-kinder-13990.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen