Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Katy Perry

© EMI / Michael Elins

24.08.2012

"Us Weekly" Katy Perry nach kurzer Liaison wieder Single

„Sie ist wirklich traurig“, berichtet einer der Freunde von Perry.

Los Angeles – Die Pop-Sängerin Katy Perry ist nach ihrer Liaison mit dem Musiker John Mayer wieder Single. Dies berichtet die US-Zeitschrift „Us Weekly“ und beruft sich dabei auf mehrere Insider. „Sie ist wirklich traurig“, berichtet einer der Freunde von Perry. Die 27-Jährige lasse es so aussehen, „als sei es mit John nicht ernst gewesen, aber sie ist verletzt“, weiß ein weiterer Freund der Pop-Sängerin zu berichten.

Die Liste der Ex-Freundinnen von Womanizer Mayer ist damit um einen prominenten Namen reicher: Der Musiker hatte unter anderem Beziehungen mit Jessica Simpson, Jennifer Aniston und Taylor Swift.

Perry hatte sich im Dezember des vergangenen Jahres vom Comedian Russell Brand scheiden lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/katy-perry-nach-kurzer-liaison-wieder-single-56141.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen