Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Smartphone-Nutzerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

03.11.2014

Kaspersky Lab Zahl mobiler Schadprogramme seit Januar verdoppelt

Mobile Online-Banking-Trojaner stark auf dem Vormarsch.

Ingolstadt – Die Zahl mobiler Schadprogramme, die es auf Smartphones und Tablets abgesehen haben, hat sich seit Januar 2014 verdoppelt. Das geht aus einer Analyse des Softwareunternehmens Kaspersky Lab hervor. Demnach kenne der IT-Sicherheitsexperte derzeit 429.830 einzelne mobile Schädlinge. Anfang des Jahres 2014 waren es noch 200.000 gewesen.

Mehr als 99 Prozent aller mobiler Malware hat es auf Android abgesehen, teilte die Softwareschmiede weiter mit. Seit Anfang 2014 registrierte Kaspersky Lab allein in Deutschland 113.328 Angriffsversuche. In den vergangenen drei Monaten hat sich zudem die Anzahl mobiler Banking-Trojaner mehr als verdoppelt.

„Während sich SMS-Trojaner und Spyware im Portfolio der Cyberkriminellen etabliert haben, sind mobile Online-Banking-Trojaner dieses Jahr stark auf dem Vormarsch“, sagte Christian Funk, Leiter des deutschen Forschungs- und Analyse-Teams bei Kaspersky Lab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kaspersky-lab-zahl-mobiler-schadprogramme-seit-januar-verdoppelt-74571.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen