Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.08.2010

Kaschmir Regierungstruppen töten sieben Demonstranten

Srinagar – In der indischen Region Kaschmir haben Regierungstruppen am Montag sieben Menschen auf einer anti-indischen Demonstration getötet. Die Truppe schoss mit scharfer Munition und Tränengas in eine Gruppe Demonstranten. Über 60 der Protestierenden wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei waren insgesamt Zehntausende Menschen versammelt.

Der höchste Regierungsbeamte der Region Omar Abdullah traf sich am selben Tag mit dem indischen Premierminister Manmohan Singh in Neu Delhi um über die Krise im Kaschmir zu sprechen. In Kaschmir kämpfen seit 20 Jahren Aufständische für einen unabhängigen Status der Region. Insgesamt kamen bei dem Konflikt bereits 47.000 Menschen ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kaschmir-regierungstruppen-toeten-sieben-demonstranten-12558.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen