Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

26.10.2014

Bundeskartellamt Erstmals mehr als eine Milliarde Euro Bußgelder verhängt

„2014 ist ein außergewöhnliches Jahr.“

Berlin – Mit erstmals mehr als einer Milliarde Euro hat das Bundeskartellamt in diesem Jahr eine Rekordsumme an Bußgeldern verhängt. „2014 ist ein außergewöhnliches Jahr“, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt der Zeitung „Bild am Sonntag“.

„Wir haben Bußgelder in Höhe von über einer Milliarde Euro verhängt. Das ist so viel wie nie zuvor. Wir haben viele lang laufende Untersuchungen zu Ende gebracht, das Zucker-Kartell, das Bier-Kartell, das Wurst-Kartell.“

Als Begründung für die Aufklärungs-Erfolge seiner Behörde führte Mundt eine Aufstockung der Mitarbeiterzahl und die Kronzeugenregelung an: „Wir haben mehr Kartellfälle aufgedeckt als früher und damit dafür gesorgt, dass die Märkte funktionieren. Dafür haben wir mehr Personal in die Aufdeckung von Kartellen gesteckt und die Kronzeugenregelung eingeführt.“

Die Bußgelder kommen dem Bundeshaushalt von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zugute.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kartellamt-verhaengt-erstmals-mehr-als-eine-milliarde-euro-bussgelder-74174.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen