Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Karstadt-Hauptverwaltung soll laut Berggruen in Essen bleiben

© dts Nachrichtenagentur

31.08.2010

Karstadt Karstadt-Hauptverwaltung soll laut Berggruen in Essen bleiben

Essen – Drei Tage vor der Entscheidung des Essener Amtsgerichts über den Insolvenzplan der Warenhauskette Karstadt hat sich der mögliche Investor Nicolas Berggruen nach Informationen der Zeitungen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ an die Belegschaft gewandt. In einer Informationsveranstaltung sagte er zu, dass die Hauptverwaltung mit derzeit 1400 Beschäftigten fortbestehen soll.

In seiner sehr emotionalen Rede vor 600 Mitarbeitern zeigte sich Berggruen optimistisch, den Mietstreit mit dem Konsortium Highstreet rechtzeitig bis Donnerstagnacht, beilegen zu können. Der Milliardär bezeichnete Karstadt als eine „sehr starke Firma, die wir wieder aufbauen wollen, wie sie früher war“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/karstadt-hauptverwaltung-soll-in-essen-bleiben-14018.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen