Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Chef Jennings erwartet Schub nach vorn

© dapd

07.02.2012

Karstadt Chef Jennings erwartet Schub nach vorn

“Wir sind aber mit der Strategie auf dem richtigen Weg “.

Frankfurt/Main – In den Karstadt-Warenhäusern soll es spätestens ab der nächsten Herbst-Wintersaison einen spürbaren Schub nach vorn geben. Es dauere grundsätzlich einige Saisons, bis ein Umbau des Sortiments für die Kunden sichtbar werde, sagte Karstadt-Chef Andrew Jennings der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Mittwochausgabe). Der Brite mit breiter internationaler Erfahrung in der Warenhausbranche ist seit einem Jahr Vorsitzender der Geschäftsführung von Karstadt.

Die Neuausrichtung des 2010 aus der Insolvenz geretteten Unternehmens werde vier bis fünf Jahre, wenn nicht länger dauern, kündigte er an. Allerdings blase wegen der schwachen Konjunktur derzeit der Wind ins Gesicht, sagte Jennings. “Wir sind aber mit der Strategie auf dem richtigen Weg und haben den vollen Rückhalt unseres Eigentümers Nicolas Berggruen”, fügte er hinzu.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/karstadt-chef-jennings-erwartet-schub-nach-vorn-38674.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen