Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.06.2010

Kanzlerin Merkel stößt bei G8 auf breiten Widerstand

Huntsville – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist mit ihren Forderungen beim G8-Gipfel in Kanada wie erwartet auf breiten Widerstand gestoßen. So gut wie vom Tisch ist die Forderung nach einer sogenannten globalen Bankenabgabe. Die Europäer wollen die Finanzbranche an den Milliardenkosten der Wirtschaftskrise beteiligen. Nicht nur Industrieländer, sondern auch Schwellenländer sehen diese Abgaben aber skeptisch, ihre Banken waren nicht so stark beteiligt wie die europäischen.

Im Entwurf der G20-Abschlusserklärung wird dann auch von einer Bankenabgabe keine Rede sein. Die USA machen gegen den Sparkurs der Europäer mobil. Die Wirtschaft benötige eher Finanzspritzen, zur Not durch neue Schulden, damit sie wieder Wachstumsraten verzeichnen kann, so die Position der Amerikaner. Berlin wiederum hatte argumentiert, den Staatshaushalt stabilisieren zu müssen, bevor man weiter in die Wirtschaft investieren könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kanzlerin-merkel-stoesst-bei-g8-auf-breiten-widerstand-11251.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen