Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kanzleramtschef streicht Stelle des Gruppenleiters für Terrorismusabwehr

© dts Nachrichtenagentur

11.09.2011

Terrorismus Kanzleramtschef streicht Stelle des Gruppenleiters für Terrorismusabwehr

Berlin – Eine Personalentscheidung von Kanzleramtschef Ronald Pofalla sorgt für Unmut im Parlament: Anfang September hatte Pofalla angeordnet, den für die Terrorismusabwehr im Kanzleramt zuständigen Gruppenleiter Hans-Josef Vorbeck zu versetzen – und dessen Stelle nicht neu zu besetzen. Begründet wird die Entscheidung mit Sparzwängen, wie der „Spiegel“ meldet. Dabei hatte Angela Merkel vergangene Woche noch gemahnt, die Sicherheitsbehörden müssten „jede Stunde wachsam sein“, der Terrorismus bleibe eine der großen Herausforderungen der Gegenwart.

Vorbeck wird künftig als Beauftragter für das Archiv des Bundesnachrichtendienstes tätig sein. Es sei ein „seltsames Signal der Bundesregierung, wenn ein bewährter Koordinator der Terrorismusbekämpfung auf einen solchen Posten abgeschoben wird“, kritisiert der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Thomas Oppermann (SPD). Vorbeck, der der CDU angehört, habe „hervorragende, an der Sache orientierte Arbeit geleistet“.

Auch bei den Liberalen und in Teilen der Union stößt die Entscheidung auf Unverständnis. Im Kanzleramt heißt es offiziell, Vorbeck solle große Teile seiner bisherigen Tätigkeit fortsetzen und bleibe in die Arbeit der Abteilung eingebunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kanzleramtschef-streicht-stelle-des-gruppenleiters-fuer-terrorismusabwehr-27722.html

Weitere Nachrichten

Abd al-Fattah as-Sisi Al-Sisi

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Anschlag auf koptische Christen Ägypten bombardiert Islamisten in Libyen

Ägypten hat als Reaktion auf den Anschlag auf koptische Christen am Freitag Extremisten in Libyen bombardiert. Das sagte Ägyptens Präsident am Abend. Es ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Merkel G7 planen Auflagen für „Internetfirmen“

Die G7-Staaten planen nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin "Auflagen für die Internetfirmen, damit das Internet nicht als Verbreitung für ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Gesetzesvorlage Mehr Zuschuss für alle bei Betriebsrenten

Arbeitnehmer können ab 2019 mit Zuschüssen ihrer Unternehmen rechnen, wenn sie eine Betriebsrente abschließen und dafür die Möglichkeit der sogenannten ...

Weitere Schlagzeilen