Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kandidatin ohne Ost-West-Befindlichkeit

© dapd

03.03.2012

Bundespräsidentenamt Kandidatin ohne Ost-West-Befindlichkeit

Beate Klarsfeld zollt Gegenkandidaten Gauck Respekt.

Güstrow – Die Kandidatin der Linkspartei für das Bundespräsidentenamt, Beate Klarsfeld, fühlt sich in den alten und neuen Bundesländern gleichermaßen Zuhause. Sie habe keine Ost-West-Befindlichkeiten, sagte sie auf dem Landesparteitag der Linken Mecklenburg-Vorpommerns am Samstag in Güstrow.

„Ich habe mich, als ich nach dem Krieg im geteilten Berlin wohnte, weder als Ostdeutsche noch als Westdeutsche, sondern als allgemeine Deutsche gefühlt“, sagte die 73-Jährige. Sie habe in beiden Gesellschaftssystemen ihre ganz eigenen Erfahrungen gemacht, erklärte die heute in Paris lebende Journalistin.

Klarsfeld, die für jahrzehntelanges antifaschistisches Engagement international bekannt ist, erinnerte an ihr einschneidendes Erlebnis, als sie nach den ausländerfeindlichen Rostocker Krawallen 1992 mit einer Gruppe französischer Demonstranten daran gehindert wurde, in der Hansestadt eine Mahntafel gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit aufzustellen. „Wir erfuhren dabei eine unglaubliche Behandlung mit vorübergehender Festnahme“, berichtete sie.

Klarsfeld für ähnliche Nazi-Aufarbeitung wie bei Stasi-Akten

Klarsfeld erwies dem von den anderen Parteien nominierten Präsidentschaftskandidaten, Joachim Gauck, ihren Respekt und verwies dabei auf dessen Verdienste bei der Aufarbeitung der Stasi-Akten. Eine solche Aufarbeitung wäre in der alten Bundesrepublik aber auch hinsichtlich der Naziverbrecher nötig gewesen, unterstrich sie.

Sie selbst wolle auch bei anderen Parteien um Zustimmung für ihre Wahl werben, da sie überzeugt sei, dass ihr antifaschistisches Engagement und ihre sozialpolitischen Vorstellungen auch über den Kreis der Linkspartei hinaus Anklang fänden.

Der Landesvorsitzende der Linken in Mecklenburg-Vorpommerns, Steffen Bockhahn, bezeichnete Klarsfeld als eine gute Kandidatin. Dies gelte auch dann, wenn nicht jeder alle Auffassungen mit der streitbaren Kandidatin teile.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kandidatin-ohne-ost-west-befindlichkeit-43749.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen