Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

14.01.2011

Kanada Sibirisches Tigerbaby stirbt im Zoo

Calgary – Im Zoo der kanadischen Stadt Calgary ist am Donnerstagabend (Ortszeit) ein wenige Tage altes Tigerbaby an Organversagen gestorben. Das teilten Mitarbeiter des Zoos mit. Das junge Tier war am Montag geboren und von der Mutter Katja verstoßen worden. Tagelang habe das Tigerbaby an Herzproblemen gelitten, so der Direktor des Zoos. Obwohl es kleine Anzeichen der Hoffnung gab, war das Tierjunge nicht stark genug, um zu überleben.

In Kanada wird das Schicksal des Raubkatzenbabys mit großem Interesse verfolgt. Im vergangenen September waren die Zoomitarbeiter damit überrascht worden, dass Tigerweibchen Katja Zwillingstiger gebar. Auch die beiden Jungtiere waren kurz nach der Geburt gestorben. Sibirische Tiger gelten als gefährdete Tierart. Der Wildbestand beläuft sich gegenwärtig auf weniger als 500 Tiere.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kanada-sibirisches-tigerbaby-stirbt-im-zoo-18847.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen