Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kampf um Präsidentschaftskandidatur

© AP, dapd

17.01.2012

Wahlen Kampf um Präsidentschaftskandidatur

Gingrich und Perry nehmen weiter Romneys Vergangenheit ins Visier.

Martle Beach/USA – Die republikanischen Präsidentschaftsbewerber Newt Gingrich und Rick Perry haben ihren derzeit aussichtsreichsten Konkurrenten Mitt Romney erneut scharf angegriffen. Im Mittelpunkt stand dabei Romneys Vergangenheit als Chef der Investmentfirma Bain Capital. Der Konzern habe Unternehmen mit einem enormen Schuldenberg zurückgelassen und sie innerhalb weniger Jahre bankrottgehen lassen, sagte Gingrich am Montag in einer im Fernsehen übertragenen Debatte in South Carolina, wo am Samstag die nächste Vorwahl stattfindet.

Perry rief Romney dazu auf, seine Steuererklärungen offenzulegen. Die Amerikaner hätten das Recht, zu erfahren, wie er sein Geld verdient habe, erklärte er. Romney hielt dagegen und erklärte, Bain Capital habe zum Wachstum von Unternehmen und Jobs beigetragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-um-prasidentschaftskandidatur-34506.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen