Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

29.11.2016

Kampf um Aleppo SPD warnt vor vorschnellen Schlüssen

„Der Frieden lässt sich nicht militärisch erzwingen.“

Osnabrück – Bezugnehmend auf die jüngsten Erfolge des Assad-Regimes im Kampf um die syrische Großstadt Aleppo warnt Niels Annen, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, vor vorschnellen Schlüssen daraus. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) sagte Annen: „Der Frieden lässt sich nicht militärisch erzwingen.“

Der drohende Fall von Aleppo wäre zwar „ein Triumph für Machthaber Baschar al-Assad und den russischen Präsidenten Wladimir Putin und eine Schande für die Weltgemeinschaft“, so Annen. Allerdings gehe damit nicht zwingend eine Wende in dem Konflikt einher. „Wer in Moskau oder Damaskus glaubt, mit dem Fall der Stadt sei der Krieg in Syrien entschieden, der irrt gewaltig“, warnte der Außenpolitik-Experte der SPD.

Annen fordert Rückkehr zu politischen Verhandlungen

Mit Blick auf den jahrelang andauernden, blutigen Konflikt habe die Rückkehr zu Gesprächen Priorität: „Der UN-Sondersandte Staffan de Mistura braucht mehr denn je unsere Unterstützung für einen Waffenstillstand und die Rückkehr zu politischen Verhandlungen“, forderte Annen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-um-aleppo-spd-warnt-vor-vorschnellen-schluessen-95602.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen