Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

29.11.2015

Kampf gegen Terror Strobl für stärkere Geheimdienst-Kontrollen im Internet

„Die Terroristen arbeiten ganz selbstverständlich mit dem Internet.“

Berlin – Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Thomas Strobl unterstützt die Forderung des deutschen EU-Kommissars Günther Oettinger, im Kampf gegen den Terror das Internet stärker durch die Geheimdienste zu kontrollieren.

„Die Terroristen arbeiten ganz selbstverständlich mit dem Internet: für ihre Propaganda, für die Kommunikation untereinander, für die Kommunikation nach außen“, sagte Strobl den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Unsere Geheimdienste müssen Schritt halten.“

Der Terrorismus müsse auch online „mit absoluter Konsequenz“ bekämpft werden, bekräftigte der Vizevorsitzende der Unionsfraktion. Richtigerweise sei zur Aufklärung terroristischer Straftaten die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt worden.

Strobl rief Bund und Länder dazu auf, eine „Allianz gegen den Terror“ zu bilden. In einer neuen Bund-Länder-Arbeitsgruppe solle überlegt werden, „welche Antworten wir auf die islamistische Bedrohung geben“. Bei der Terrorismusbekämpfung müsse ständig überprüft werden, was noch besser gemacht werden könne. Das gelte vor allem mit Blick auf das Internet. „Oft sind Verbindungsdaten die einzigen oder wichtigsten Spuren, die Terroristen hinterlassen“, sagte Strobl.

Oettinger hatte den Funke-Zeitungen gesagt: „Wir brauchen eine bessere Überwachung und eine akribische Analyse der digitalen Kommunikation islamistischer Terroristen. Dazu müssen die Geheimdienste technisch und personal ertüchtigt werden.“

Der sogenannte Islamische Staat und andere islamistische Gruppen nutzten das Internet intensiv – etwa zum verschlüsselten Informationsaustausch. „Die Frage stellt sich, ob wir unseren Geheimdiensten mehr Möglichkeiten geben sollen, diesen Austausch zu verfolgen“, sagte Oettinger.

Der Austausch von Informationen zwischen den europäischen Geheimdiensten sollte nach Worten des Kommissars deutlich besser organisiert werden. „Und gerade wir in Deutschland sollten endlich unser Grundmisstrauen gegenüber Geheimdiensten ablegen“, forderte der CDU-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-gegen-terror-strobl-fuer-staerkere-geheimdienst-kontrollen-im-internet-91693.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen