Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Barack Obama

© über dts Nachrichtenagentur

10.06.2015

Kampf gegen "IS" Obama schickt 450 zusätzliche Soldaten in den Irak

Diese sollen selbst nicht als Kampftruppe agieren.

Washington – Im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat US-Präsident Barack Obama die Entsendung von bis zu 450 weiteren Soldaten in den Irak genehmigt. Diese sollen selbst nicht als Kampftruppe agieren, sondern irakische Sicherheitskräfte in der Provinz Anbar ausbilden und beraten, teilte das Weiße Haus am Mittwoch mit.

Obama ordnete zudem die rasche Lieferung von Ausrüstung und Material an die irakischen Kräfte an. Derzeit sind dem Weißen Haus zufolge rund 3.100 US-Soldaten im Irak stationiert. Bisher hätten sie rund 9.000 irakische Kämpfer ausgebildet, etwa 3.000 durchliefen gerade das Training.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kampf-gegen-is-obama-schickt-450-zusaetzliche-soldaten-in-den-irak-84722.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen