Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.09.2009

Kämmerer entschuldigt sich für schwulenfeindliche Äußerung zu Westerwelle

Duisburg – Der Duisburger Stadtkämmerer Peter Langner (SPD) hat sich für seine schwulenfeindliche Äußerung über den vermutlichen zukünftigen Außenminister Guido Westerwelle entschuldigt. Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ berichtet, erklärte er heute, seine Aussage nach Bekanntgabe der voraussichtlichen Wahlergebnisse sei „spontan und unüberlegt“ gewesen. „Selbstverständlich habe ich als ein in jeglicher Hinsicht toleranter Mensch keinerlei Vorurteile gegenüber Homosexualität“, so Langner nach der Rüge von FDP, Grünen und seinen SPD-Parteikollegen. Nach den Hochrechnungen soll Langner gestern Abend mit der Aussage „Ich will keinen schwulen Außenminister“ für Aufsehen gesorgt haben. FDP-Chef Westerwelle lebt seit mehreren Jahren offen in einer homosexuellen Partnerschaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kaemmerer-entschuldigt-sich-fuer-schwulenfeindliche-aeusserung-zu-westerwelle-1975.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen