Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.06.2010

Kaczynski-Berater Polen bleibt Europa verbunden

Warschau – Polen wird sich nicht von Europa abwenden, wenn der national-konservative Präsidentschaftskandidat Jaroslaw Kaczynski am 4. Juli die Wahl gewinnt. Das hat sein außenpolitischer Berater Pawel Kowal versichert. „Kaczynski kennt die Mechanismen der Union und weiß sie für das Wohl Polens und Europas zu nutzen“, so Kowal.

Zuvor hatte die Berliner Koordinatorin für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, Cornelia Pieper, die Polen indirekt aufgefordert, nicht für Kaczynski zu stimmen. „Sie sollte sich nicht in die inneren Angelegenheiten Polens einmischen. Das untergräbt das gegenseitige Vertrauen“, sagte Kowal. Auch für das deutsch-polnische Verhältnis sieht Kowal keine Verschlechterung, wenn wieder ein Kaczynski Präsident in Warschau wird. „Er ist nicht antideutsch.“ Es gebe in Polen niemanden, der das Berliner Vertriebenen-Zentrum für eine Idee der Völkerverständigung halte.

Auch liege die an Polen vorbeiführende Ostsee-Pipeline zwischen Deutschland und Russland nicht „im Interesse“ Warschaus. Trotzdem, so Kowal, „wollen wir die Gemeinsamkeiten betonen“. Deutsche und Polen sollten auf dem Gebiet der Energieversorgung zusammenarbeiten, sie sollten eine europäische Verteidigungspolitik voranbringen und ihre Haltung gegenüber Moskau koordinieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kaczynski-berater-polen-bleibt-europa-verbunden-11298.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen