Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

US-Soldaten bei der Ausbildung von afghanischen Truppen

© über dts Nachrichtenagentur

28.12.2014

Kabul Nato beendet offiziell Kampfeinsatz in Afghanistan

Die Isaf-Schutztruppen waren insgesamt 13 Jahre lang im Land.

Kabul – Die Nato beendet am Sonntag offiziell ihren Kampfeinsatz in Afghanistan. Bei einer Zeremonie in der Hauptstadt Kabul würdigte der Isaf-Kommandeur John Campbell die gefallenen Soldaten der afghanischen und internationalen Truppen. Er sicherte Afghanistan weitere Unterstützung der Nato zu.

Die Isaf-Schutztruppen waren insgesamt 13 Jahre lang im Land. In der kommenden Woche beginnt die Nachfolgemission „Resolute Support“, an der insgesamt 12.000 Soldaten beteiligt sind, darunter bis zu 850 Bundeswehrsoldaten. Sie sollen afghanische Sicherheitskräfte ausbilden und beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kabul-nato-beendet-offiziell-kampfeinsatz-in-afghanistan-76240.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse ...

Weitere Schlagzeilen