Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kabinett beschließt Programm für Sicherheit der Bürger

© dapd

25.01.2012

Sicherheit Kabinett beschließt Programm für Sicherheit der Bürger

Bis 2017 wird der Bund rund 55 Millionen Euro pro Jahr bereitstellen.

Berlin – Durch Forschungsprojekte will die Bundesregierung die Sicherheit der Bürger und wichtiger Infrastrukturen verbessern. Das Bundeskabinett beschloss dazu am Mittwoch das Programm “Forschung für zivile Sicherheit”. Damit werden Projekte gefördert, die helfen sollen, besser auf Gefahren wie Naturkatastrophen oder Terrorismus zu reagieren oder Risiken bei Großveranstaltungen zu minimieren.

Auch Bedrohungen wie Industriespionage oder organisierte Kriminalität nimmt das Programm in den Blick. Entstehen sollen unter anderem neue Technologien für Feuerwehren, Notärzte, die Polizei oder das Technische Hilfswerk. Bis 2017 wird der Bund dafür rund 55 Millionen Euro pro Jahr bereitstellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kabinett-beschliest-forschungsprogramm-fur-sicherheit-der-burger-36115.html

Weitere Nachrichten

Peter Tauber CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Nach US-Wahl CDU-Generalesekretär warnt vor „Heulen und Zähneklappern“

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat nach der US-Wahl zu Vorsicht bei Wahlumfragen geraten. "Man sollte sich nie in falscher Sicherheit wiegen", sagte ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Bericht Koalition sucht Kontakt zum Trump-Lager

Nach dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump sucht die Koalition nun intensiv nach Kontakten zu potenziellen Beratern des künftigen Präsidenten. Nach ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Politologe Trump ein „Hyperpopulist“

Der Direktor des Zentrums für Demokratie- und Friedensforschung der Universität Osnabrück, Ulrich Schneckener, hat Donald Trump als "Hyperpolulisten" ...

Weitere Schlagzeilen