Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.08.2011

Justizministerin Beate Merk fordert Korrekturen beim Unterhaltsrecht

Berlin – Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) verlangt eine Änderung des Unterhaltsrechts. Das jüngste Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zum Unterhalt von Alleinerziehenden zeige, dass man die Belange der Kinder „als entscheidenden Maßstab“ aus den Augen verliere, sagte Merk der Tageszeitung „Die Welt“. „Die hohen Anforderungen, die der Bundesgerichtshof für eine persönliche Betreuung durch die Mutter jetzt stellt, führen dazu, dass die Mutter in den allermeisten Fällen ab dem vierten Lebensjahr des Kindes gleich ganztags arbeiten gehen muss“, sagte die Ministerin.

Es gehe letztlich nur noch um die Durchsetzung eines gesellschaftlichen Anliegens. Der alleinerziehende Elternteil, meistens die Frau, solle so früh wie möglich nach der Scheidung wieder arbeiten. „Gesellschaftspolitik darf niemals auf dem Rücken des einzelnen Kindes ausgetragen werden“, sagte Merk.

Wenn das Gesetz so zu verstehen sei, dass nicht das Kindeswohl im Mittelpunkt stehe, „dann stimmt eben das Gesetz nicht“, so die CSU-Politikerin weiter. „Wenn sich die Rechtsprechung so fortsetzt, sind wir Rechtspolitiker gefordert. Dann müssen wir nachbessern und die Verhältnisse wieder gerade rücken.“ Die Hürden für eine persönliche Betreuung des Kindes müssten gesenkt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/justizministerin-beate-merk-fordert-korrekturen-beim-unterhaltsrecht-25534.html

Weitere Nachrichten

Französische Nationalversammlung

© über dts Nachrichtenagentur

Prognose zur Wahl in Frankreich Macrons Bündnis erreicht absolute Mehrheit

Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl in Frankreich liegt die Bewegung "La Republique en Marche" (LREM) des neugewählten Präsidenten Emmanuel Macron ...

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht May akzeptiert EU-Forderung zu Ablauf der Brexit-Gespräche

Die britische Regierung von Premierministerin Theresa May kommt der EU erstmals in einem wichtigen Punkt bei den Brexit-Verhandlungen entgegen: Den von der ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Waldbrände Steinmeier kondoliert portugiesischem Präsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der schweren Waldbrände in Portugal mit vielen Toten dem portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo ...

Weitere Schlagzeilen