Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei verlangt Zugriffsrecht auf Facebook-Daten

© dapd

19.02.2013

Straftaten Polizei verlangt Zugriffsrecht auf Facebook-Daten

„Wir brauchen ein bilaterales Abkommen zwischen den USA und Europa.“

Osnabrück – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) will bei Ermittlungen künftig auch auf die Daten von Facebook-Nutzern zurückgreifen. Straftaten in dem Sozialen Netzwerk dürften nicht ohne Folge bleiben, forderte GdP-Chef Bernhard Witthaut in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Wir müssen auch inhaltsbezogene Daten beschlagnahmen dürfen“, sagte er.

Witthaut kritisierte, dass die Polizei bislang nur Bestands- und Nutzungsdaten von Facebook erhalten, weil sich die USA mit Blick auf eine fehlende Richtlinie zu Herausgabe weiterer Daten weigerten. „Um diese rechtliche Lücke zu schließen, brauchen wir ein bilaterales Abkommen zwischen den USA und Europa“, sagte Witthaut.

Insgesamt böten Soziale Netzwerke ein „riesiges Ermittlungspotenzial für die Polizei“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/justiz-polizeigewerkschaft-verlangt-zugriffsrecht-auf-facebook-daten-60596.html

Weitere Nachrichten

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Fall Amri Generalbundesanwalt belastet NRW-Innenministerium

Ein am Freitag bekanntgewordenes Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank zum Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri setzt die ...

Thomas Gottschalk 2015

© JCS /  CC BY 3.0

@herbstblond Thomas Gottschalk hat Twitter für sich entdeckt

Am Sonntagabend ist er in seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Stars" zu sehen. Online ist Thomas Gottschalk neuerdings jederzeit zu erleben: Der ...

Justizzentrum Aachen Gerichtssaal

© ACBahn / CC BY 3.0

Mäßigungsgebot Landgericht Dresden prüft Breivik-Aussage von AfD-Richter Maier

Das Landgericht Dresden prüft erneut, ob Richter Jens Maier bei einem Auftritt gegen das Mäßigungsgebot verstoßen hat. Das berichtet der in Berlin ...

Weitere Schlagzeilen