Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Junge Union Wahlplakat

© Juhb / gemeinfrei

22.09.2014

Junge Union Ziemiak will Rente mit 63 wieder abschaffen

Rente mit 63 wird durch Beiträge der Jüngeren finanziert.

Düsseldorf – Der neue Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, strebt eine einschneidende Korrektur der schwarz-roten Rentenbeschlüsse an. „Ich will die Rente mit 63 wieder abschaffen“, sagte Ziemiak der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe).

Er neide niemandem seine Rente, der dafür 45 Jahre geschuftet habe, erklärte der Chef der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU. Doch wer Wahlversprechen mache, müsse auch sagen, ob dafür an anderer Stelle gekürzt oder die Steuer erhöht werden solle.

„Wir sind nicht damit einverstanden, dass die Rente mit 63 durch Beiträge der Jüngeren finanziert wird“, erklärte Ziemiak. Wenn es nun um eine Flexibilisierung des Rentensystems gehe, müsse an dieser Stelle nachgebessert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/junge-union-ziemiak-will-rente-mit-63-wieder-abschaffen-72438.html

Weitere Nachrichten

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

Weitere Schlagzeilen