Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.11.2009

Jung bestreitet fehlerhafte Informationspolitik zu Afghanistan-Vorfall

Berlin – Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung hat die Vorwürfe einer fehlerhaften Informationspolitik bezüglich des von der Bundeswehr initiierten Luftangriffs auf zwei Tanklaster in Afghanistan bestritten. In einer Erklärung vor dem Deutschen Bundestag betonte er soeben, dass er korrekt über die ihm bekannten Sachverhalte informiert habe. Als Nachweis hatte er zuvor seinen Kenntnisstand unmittelbar nach dem Anschlag referiert. Weiterhin bestärkte Jung, dass es ihm stets um eine sachgerechte Aufklärung des Vorfalls gegangen sei und er einer Vorverurteilung der Bundeswehrsoldaten habe entgegen wirken wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jung-bestreitet-fehlerhafte-informationspolitik-zu-afghanistan-vorfall-4058.html

Weitere Nachrichten

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Islamischer Staat ISIS

© The Islamic State / gemeinfrei

Irak IS rekrutiert in Mossul Neunjährige als Kindersoldaten

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerät im nordirakischen Mossul offenbar immer mehr unter Druck und holt nach Erkenntnissen der Bundesregierung nun ...

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Diskussion mit Daimler-Chef Grüne hoffen auf Schub für Null-Emissions-Autos

Die Grünen hoffen auf einen neuen Schub für Öko-Autos durch die Diskussion mit Daimler-Chef Dieter Zetsche, der am nächsten Sonntag zu ihrem ...

Weitere Schlagzeilen