Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.11.2009

Jung bestreitet fehlerhafte Informationspolitik zu Afghanistan-Vorfall

Berlin – Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung hat die Vorwürfe einer fehlerhaften Informationspolitik bezüglich des von der Bundeswehr initiierten Luftangriffs auf zwei Tanklaster in Afghanistan bestritten. In einer Erklärung vor dem Deutschen Bundestag betonte er soeben, dass er korrekt über die ihm bekannten Sachverhalte informiert habe. Als Nachweis hatte er zuvor seinen Kenntnisstand unmittelbar nach dem Anschlag referiert. Weiterhin bestärkte Jung, dass es ihm stets um eine sachgerechte Aufklärung des Vorfalls gegangen sei und er einer Vorverurteilung der Bundeswehrsoldaten habe entgegen wirken wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jung-bestreitet-fehlerhafte-informationspolitik-zu-afghanistan-vorfall-4058.html

Weitere Nachrichten

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Kriegsverbrechen in Syrien Bundesanwaltschaft führt fast 30 Ermittlungsverfahren

Mutmaßliche Kriegsverbrechen in Syrien beschäftigen zunehmend die Bundesanwaltschaft. Seit 2011 hat der Generalbundesanwalt wegen Völkerrechtsverbrechen in ...

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Grüne Gesetz gegen Kinderehen populistisch

Das Gesetz zur Bekämpfung der Kinderehen, über das der Bundestag an diesem Donnerstag abschließend berät, bleibt bis zuletzt heftig umstritten. Die ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Abschiebepolitik Nouripour ruft Bundesregierung zu Umdenken auf

Der Verteidigungsexperte der Grünen, Omid Nouripour, fordert die Bundesregierung zum Umdenken ihrer Abschiebungspolitik auf. "Der schlimmste Anschlag seit ...

Weitere Schlagzeilen