Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.11.2009

Jung bestreitet fehlerhafte Informationspolitik zu Afghanistan-Vorfall

Berlin – Ex-Verteidigungsminister Franz Josef Jung hat die Vorwürfe einer fehlerhaften Informationspolitik bezüglich des von der Bundeswehr initiierten Luftangriffs auf zwei Tanklaster in Afghanistan bestritten. In einer Erklärung vor dem Deutschen Bundestag betonte er soeben, dass er korrekt über die ihm bekannten Sachverhalte informiert habe. Als Nachweis hatte er zuvor seinen Kenntnisstand unmittelbar nach dem Anschlag referiert. Weiterhin bestärkte Jung, dass es ihm stets um eine sachgerechte Aufklärung des Vorfalls gegangen sei und er einer Vorverurteilung der Bundeswehrsoldaten habe entgegen wirken wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jung-bestreitet-fehlerhafte-informationspolitik-zu-afghanistan-vorfall-4058.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen