Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Juncker kritisiert Milliardentransfers ins Ausland

© dapd

24.02.2012

Griechenland Juncker kritisiert Milliardentransfers ins Ausland

Merkel und Juncker wollen EU-Gipfel für Wirtschaftswachstum in Europa nutzen.

Stralsund – Der Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, hat Geldtransfers reicher Griechen ins Ausland kritisiert. „Wir sollten überlegen, ob es normal ist, wenn wir tatenlos zusehen, wenn griechische Milliardäre in der gegenwärtigen Krise ihr Geld nach Luxemburg und auch nach Deutschland retten“, sagte Luxemburgs Ministerpräsident am Freitag auf dem Jahresempfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund.

Juncker bezeichnete es zugleich als schlechten Stil, wenn Europäer die Griechen pauschal beschimpften. Die Kritik dürfe sich nicht an die Bevölkerung richten, sondern müsse an jene aus dem rechten und linken Lager in Griechenland gehen, die über Jahrzehnte hinweg diese Krise heraufbeschworen und nun zu verantworten hätten.

Juncker fordert Wachstumsimpulse für Griechenland

Zuvor hatten sich Merkel und Juncker in einem Vier-Augen-Gespräch darauf verständigt, nach der Verabschiedung des zweiten Rettungspakets für Griechenland jetzt die Voraussetzungen für ein deutliches Wirtschaftswachstum in der EU zu schaffen. Auf dem nächsten EU-Gipfel kommende Woche müsse wieder die Frage im Mittelpunkt stehen, wie man Wachstum stimulieren könne, sagte Merkel.

Juncker unterstrich, die Konsolidierung der Haushalte sei in erster Linie Aufgabe jedes einzelnen Staates. Wirtschaftswachstum müsse dagegen vor allem gemeinsam angegangen werden. Die letzten beiden Wochen hätten gezeigt, dass die griechische Regierung unter Regierungschef Lukas Papademos auf einem hoffnungsvollen Wege sei.

Entscheidend sei aber auch, ob es gelinge, in Griechenland wieder zu positiven wirtschaftlichen Entwicklungen zu kommen. Sparen allein reiche nicht aus, stellte Juncker klar. Es müsse gelingen, die europäischen Wachstumsimpulse nach Griechenland zu übertragen. Es sei wichtig, dass die Menschen in Griechenland, und vor allem die jugendlichen Arbeitslosen, wieder eine Zukunftschance bekämen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/juncker-kritisiert-milliardentransfers-ins-ausland-42190.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen