Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Jugendliche wegen Tötung eines Straßenmusikers verurteilt

© dapd

23.01.2012

Tötung Jugendliche wegen Tötung eines Straßenmusikers verurteilt

Gericht verhängt hohe Haftstrafen und zeigt sich entsetzt über Emotionslosigkeit.

Wiesbaden – Wegen Mordes und schwerer Körperverletzung mit Todesfolge hat das Landgericht Wiesbaden am Montag einen 18- und zwei 17-Jährige zu hohen Jugendstrafen verurteilt. Die Angeklagten hatten im Prozess zugegeben, im März 2011 einen Straßenmusiker in einem Wiesbadener Park mit Tritten attackiert und danach ausgeraubt zu haben. Den Angriff des 18-Jährigen wertete das Gericht als Mord und verhängte gegen ihn acht Jahre und neun Monate Haft. “Die Tat war ein Verbrechen auf niedrigster Stufe”, begründete die Vorsitzende Richterin Ingeborg Bäumer-Kurandt das Urteil.

Im Fall der zwei jüngeren Angeklagten befand die Jugendstrafkammer auf schwere Körperverletzung mit Todesfolge und verhängte sieben Jahre und zehn Monate sowie sechs Jahre und drei Monate Haft. Alle drei Jugendlichen wurden auch wegen besonders schweren Raubs und unterlassener Hilfeleistung verurteilt. Ihr Opfer am späten Abend des 8. März vergangenen Jahres war ein 45 Jahre alter obdachloser Litauer, der in der Parkanlage “Warmer Damm” nahe des Wiesbadener Spielkasinos Gitarre gespielt hatte.

Die ziellos umherstreifenden Jugendlichen, zur Tatzeit 16 und 17 Jahre alt, trafen im Park zufällig auf den Mann, schilderte das Gericht den Hergang des Geschehens. Sie sprachen ihn an und rauchten mit ihm eine Zigarette. In der Bauchtasche des Litauers klimperte Geld, die drei verständigten sich darauf, ihn zu überfallen. “Dabei verabredeten sie, in welcher Reihenfolge jeder treten dürfe”, sagte Bäumer-Kurandt. Bei vorangegangenen Überfällen auf wehrlose Menschen hätten die Jugendliche bereits “ein Muster” entwickelt und Methoden, Streit zu provozieren.

Durch die Tritte der drei ging das betrunkene Opfer zu Boden. Der heute 18-Jährige sei dem Litauer dann mehrfach mit den Füßen aufs Gesicht gesprungen, sagte die Richterin. Davon habe er auch nicht abgelassen, als ihn einer der Mittäter habe wegziehen wollen. Der Litauer erlitt mehrfache Schädelfrakturen und erstickte an seinem Blut. Weil die drei ihr schwer verletztes Opfer hilflos zurückließen, befand das Gericht im Fall der zwei Mittäter auch auf versuchten Totschlag.

Aus der Bauchtasche des Musikers stahlen die Täter 50 Euro und teilten sie auf. Die Ermittler kamen den Dreien auf die Spur, weil sie Freundinnen und Bekannten von der Tat berichteten. Als die drei geflüchtet waren, fand ein Parkbesucher den Litauer am Boden liegend. Telefonisch ließ er sich vom Rettungsdienst bei einer letztlich vergeblichen Herzmassage assistieren.

“Dieser Zeuge hat sich vorbildlich verhalten”, erklärte Bäumer-Kurandt. Zugleich sagte sie, das Gericht sei über die Emotionslosigkeit der Jugendlichen während der Beweisaufnahme entsetzt. Einer der Täter war im Prozess gefragt worden, warum er dem Gitarrenspieler sofort ins Gesicht getreten habe. “Wohin denn sonst?”, antwortete der Jugendliche. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jugendliche-wegen-totung-eines-strasenmusikers-verurteilt-35735.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen