Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.08.2011

Journalist Schupelius: EZB-Kritik von Bundespräsident Wulff kein Versehen

Berlin – Der „Focus“-Journalist Gunnar Schupelius ist davon überzeugt, dass die von Bundespräsident Christian Wulff geäußerte Kritik an der Europäischen Zentralbank (EZB) kein Versehen war. „Er ist der Meinung, dass er seine Stimme erheben muss“, erklärte Schupelius im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. Dies würde demzufolge „seiner ganz persönlichen Meinung und auch seinem Willen, sich einzumischen“ entsprechen.

Auch eine weitere Einmischung Wulffs in die Politik sei nach Ansicht des Journalisten vorstellbar. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Horst Köhler, der sich zwar regelmäßig zu Wort gemeldet hatte und sich dann falsch verstanden fühlte und dann wiederum empfindlich reagiert hatte, sei Wulff weniger empfindlich und könne auch „einstecken“. „Wenn es jetzt Kritik hagelt, wird er damit fertig und wird sein Amt wahrscheinlich nicht verlassen“, so Schupelius.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/journalist-schupelius-ezb-kritik-von-bundespraesident-wulff-kein-versehen-26773.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen